S
19
Sep
S
20
Sep
M
21
Sep
D
22
Sep
M
23
Sep
D
24
Sep
F
25
Sep
S
26
Sep
S
27
Sep
M
28
Sep
D
29
Sep
M
30
Sep
D
1
Okt
F
2
Okt
S
3
Okt
S
4
Okt
M
5
Okt
D
6
Okt
M
7
Okt
D
8
Okt
F
9
Okt
S
10
Okt
S
11
Okt
M
12
Okt
D
13
Okt
M
14
Okt
D
15
Okt
F
16
Okt
S
17
Okt
S
18
Okt
M
19
Okt
D
20
Okt
M
21
Okt
D
22
Okt
F
23
Okt
S
24
Okt
S
25
Okt
M
26
Okt
D
27
Okt
M
28
Okt
D
29
Okt
F
30
Okt
S
31
Okt
S
1
Nov
M
2
Nov
D
3
Nov
M
4
Nov
D
5
Nov
F
6
Nov
S
7
Nov
S
8
Nov
M
9
Nov
D
10
Nov
M
11
Nov
D
12
Nov
F
13
Nov
S
14
Nov
S
15
Nov
M
16
Nov
D
17
Nov
M
18
Nov
D
19
Nov
F
20
Nov
S
21
Nov
S
22
Nov
M
23
Nov
D
24
Nov
M
25
Nov
D
26
Nov
F
27
Nov
S
28
Nov
S
29
Nov
M
30
Nov
Öffentliche Tage geschlossen oder private Besuche(auf Anfrage)

Wussten Sie das?

WARUM IST DER KAESERBERG NICHT JEDEN TAG FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUGÄNGLICH?

Der Betrieb von Zügen auf einem solchen Netz erfordert einen enormen Wartungsaufwand. Das technische Team muss regelmäßig Schienenfahrzeuge reparieren, Schienen und Räder reinigen und Weichen warten.
An Publikumgstagen fahren unsere Züge mehr als 7 Stunden und die Modellbahnhersteller sahen eine solch intensive Nutzung nicht unbedingt vor. Deshalb hat unsere Anlage etwas mehr als hundert Tage im Jahr für die Öffentlichkeit und etwa fünfzig weitere Tage für private Besuche geöffnet.

DIE EINTRITTSKARTE

Die Kartonbillette (auch Edmondsonsche Fahrkarte genannt) im Format 30,5 x 57 mm wurden 1836 vom Engländer Thomas Edmondson erfunden. Die damals übliche Ausgabe von kleinen Zetteln als Fahrausweise von der Postkutschenzeit übernommen, befriedigten Ihn nicht und er begann ein neues Fahrkartensystem zu entwickeln.

Im Zug stanzte der Fahrkartenkontrolleur das Kartonbillet mit einer Lochzange. Jeder Fahrkartenkontrolleur hatte sein eigenes Stanzgerät und die jeweiligen Stanzgeräte hatten verschiedene Stanzformen. Anhand der Form des gestanzten Lochs konnte man zuordnen welcher Fahrkartenkontrolleur die Kontrolle durchgeführt hatte. Es gab Regeln, wo das Ticket gestanzt werden musste: Bei Reisebeginn, bei einer Unterbrechung und bei Ende der Reise.

Elektronische Tickets ersetzten Kartontickets erst 150 Jahre nach ihrer Erfindung. Auf den Fahrplanwechsel 2007/2008 wurde in der Schweiz der Verkauf von Kartonbilletten fast vollständig eingestellt. Ihr Kartonbillet wurde in Worb gedruckt, die bunten Billette sollen Sie an die 90er Jahre erinnern und vor allem an Ihren Besuch am Kaeserberg.

DER KAESERBERG UND DIE UMWELT

Der Respekt vor der Umwelt ist ein ethisches Prinzip. Bei der Planung und dem Bau des Gebäudes, hat die Stiftung der Kaeserbergbahnen den Fokus auf saubere und erneuerbare Energien gesetzt.

Die Anlage wird mit 72 Solarkollektoren (92 m²) versorgt. Die Heizung des Gebäudes erfolgt über eine Wärmepumpe. Diese wird von 6 Erdwärmesonden, die bis zu 150 Meter in die Tiefe reichen, gespeist.

Der Kaeserberg - eine umweltfreundliche Stiftung.

MITGLIEDERKARTE

Werden Sie ein Mitglied des Kaeserbergs und profitieren Sie gleich von folgenden Vorteilen:

  • Freier Eintritt an öffentlichen Öffnungstagen
  • Teilnahme am jährlichen Event für Freunde und Mitglieder des Kaeserbergs
  • CHF 50.00 Gutschein für eine Fahrt mit dem Lok-Fahrsimulator
  • 10% Rabatt auf allen Artikeln aus dem Souvenir Shop (Nur am Empfang)

Gültig für 1 Jahr. Karte auf französisch/deutsch
Preis: CHF 100.00

BESUCHERLEITFADEN

Besuch als
Familie

Sie sind in den Ferien oder Wochenendausflug

Ihre Leidenschaft sind die Eisenbahnen

Gruppenanlässe / Firmenanlässe